Das Obergeschoss samt Dachstuhl

Montag 11. Februar 2013

Der Dachstuhl kommt.....doch nicht....

Nachdem wir, wie erwartet seit dem 30.01.2013 nichts mehr von unserem Bauleiter von ECO-Haus gehört haben, gingen wir davon aus, dass heute unser Dachstuhl aufgestellt wird. Also mit bester Laune und bei einem Paradewetter fuhren wir zum Foto machen zur Baustelle. Dort angekommen mussten wir aber überraschend feststellen, dass nichts passiert ist.

Sofort versuchten wir den Bauleiter zu erreichen. Dies gelang uns nicht. Also blieb nur die große Runde über die Geschäftsführung, denn überall im Baugebiet wurde gearbeitet. Auf den Dächern, beim Mauern oder einfach nur im Garten. Nur nicht wie verabredet bei uns.

Natürlich wie üblich bei Eco Systemhaus war niemand für ein Gespräch zu erreichen. Auch auf eine deutliche Aufforderung einen Gesprächspartner ans Telefon zu bekommen, verlangt war der Geschäftsführer Herr Horstmann, wurde mir mitgeteilt, dass Herr Horstmann von Eco Systemhaus mich zurückrufen wird. Jetzt haben wir es gerade 19:44 Uhr, ein Rückruf ist bis jetzt nicht erfolgt.

Erst über Herrn Hansen, dem es merklich unangenehm gewesen ist, wurde erreicht das mich der Bauleiter zurück rief. Er konnte sich das natürlich nicht erklären, da der Dachstuhl für heute zugesagt und geplant gewesen war. Er wollte nachfragen und sich dann wieder bei uns melden. Natürlich hörten wir den ganzen Tag nichts von ihm. Um 16:45 Uhr rief ich ihn dann erneut bei im an, da wir gerne wissen wollten was nun ist. Im Gespräch teilte er uns mit, dass er mittlerweile erfahren hat, warum der Dachstuhl nicht gekommen ist. Das Wetter war nicht entsprechend und das Dach war glatt. ??????? Wetter nicht entsprechend, Dach glatt????? Nun gut, wie man auf den Foto´s sehen kann war das Wetter tatsächlich nicht so gut wie bei den armen Maurern, die bei Regen und kaltem Wind unser Bau so weit gebracht haben, wie er heute steht. Unglaublich... Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass wir heute das beste Wetter seit Baubeginn gehabt haben!

Wie man auf den Bildern erkennen kann war das Wetter auch echt gefährlich und viel zu glatt. Die Ausrede wegen dem Wetter ist so abstrakt, dass wir das nicht glauben können. Bisher haben wir das bei ECO Systemhaus Neumünster auch noch nicht anders erlebt.

Nun soll der Dachstuhl morgen kommen.... Man wird versuchen einen Kran zu organisieren so die Aussage vom Bauleiter. Na da bleibt ja nur zu hoffen, dass regnet und stürmt, damit die Bauarbeiten auch weitergehen können. Denn ein blauer Himmel scheint für einen Dachstuhl ungeeignet zu sein. Unfassbar.....

 

Kommentar in unserem Gästebuch hinterlassen!!

Foto´s als Beispiele für zu schlechtes Wetter zum Dachstuhl aufstellen... Unfassbar!!!! Überall wurde heute was geschafft.....nur nicht bei uns....

 


Freitag 15. Februar 2013

Hat jemand den Zimmermann gesehen??

Die Woche verlief eigentlich ganz gut. Wir haben die ganze Woche nichts vom Bauleiter gehört und nichtshören bedeutet ja meist, dass alles läuft. Jedenfalls bis zum späten Nachmittag. Denn dann erreichte uns ein Anruf vom Bauleiter in dem er uns gefragt hat, ob wir wissen wo der Zimmermann ist. Dieser sei telefonisch nicht zu erreichen und die Dachdecker wollten am Dienstag die Dachpfannen auf das Dach bringen. Das scheint nun aber nicht zu klappen, da der Dachstuhl nicht fertig ist. Ein bisschen überrascht von der Frage konnten wir nur entgegenen, dass wir nicht wissen wo der Zimmermann ist. Uns war halt nur aufgefallen, dass sich auf der Baustelle, im Vergleich zu anderen Baustellen im vergleichbaren Status, die Woche nicht so viel bewegt hat.

Der Zimmermann hat sich beim Bauleiter auch nicht gemeldet... Mal schauen wie es weitergeht. Am Montag ruft uns der Bauleiter nochmal an und erzählt uns wie die weiteren Planungen aussehen. Tauschen möchten wir mit dem Bauleiter wirklich nicht. Der Beruf ist ganz bestimmt nicht Vergnügungssteuer pflichtig.

Wir hoffen mal, dass es dann Dienstag trotzdem planmässig vorran geht....

Montag 18. Februar 2013

ECO-Systemhaus ist auf unser Bautagebuch gestoßen...

Heute erreichte mich ein Anruf von Herrn Hansen aus Flensburg. Er war der zuständige Verkäufer und Berater von ECO-Systemhaus, bei dem wir unseren Bauvertrag unterschrieben haben. Eigentlich war er bisher der Einzige, der sich wirklich um uns gekümmert hat. Durch seine freundliche Art hat er auch dazu beigetragen, dass wir nicht schon längst den Weg zum Rechtsanwalt gesucht haben. Er war sehr erschrocken über die Darstellung seiner bisher doch gut gemeinten Bemühungen Ruhe in das Bauvorhaben zu bringen, da er ja zugeben muss, dass bei uns eigentlich alles schief gelaufen ist.

Es ging ihm um eine Abänderung der Texte, bezüglich der durch ihn getroffenen Aussagen zu den Planungszeiten, die wir natürlich in der Vergangenheit mit aufgenommen haben. Herr Hansen bat darum, zur Bauzeit eine Planungszeit von 16 Wochen zu ergänzen. Dies hatte er seiner Erinnerung nach auch seinerzeit so gesagt. Nach Rücksprache mit meiner Frau konnten wir uns aber beide nicht an 16 Wochen sondern vielmehr an 3 Monate erinnern. Diese 3 Monate hatten wir ja auch bereits berücksichtigt. Wie dem auch sei.

Wir wurden heute darüber informiert, dass zur garantierten Bauzeit von 6 Monaten eine Planungszeit von 16 Wochen hinzukommt. Dies gilt aber nur, wenn alle Beteiligten ihren Teil dazu beitragen.

 

Kommentar in unserem Gästebuch hinterlassen...



Mittwoch 20. Februar 2013

Plötzlich geht es wieder vorwärts... 

Nach dem bewegten Montag, an dem noch einige Telefonate mit Herrn Hansen folgten, bewegt sich wieder etwas auf der Baustelle. Und das nicht zu knapp.

An dieser Stelle ist es auch mal Zeit die Bemühungen von Herrn Hansen und Herrn Rathje zu loben. Nachdem wir telefoniert hatten, haben beide sich wirklich bemüht wieder Bewegung in die Baustelle zu bringen. Sogar der Zimmermann ist wieder da und der Dachstuhl steht heute, nach 8 Tagen fast vor der Vollendung. Vorraussichtlich 2 Tage wird der Zimmermann noch benötigen. Dann hat er lockere 10 Tage für den Dachstuhl gebraucht obwohl 3 unabhängige Zimmermänner uns eine Bauzeit von maximal 3 Werktagen bestätigt haben. Aber um ein bisschen Zeit aufzuholen hat der Bauleiter Herr Rathje schon die Maurer und die Klempner aktiviert, damit die Giebel gemauert werden konnten und morgen kommen auch schon die Dachrinnen dran. Hier zeigte sich übrigends auch die Erfahrung von unserem Bauleiter. Herr Schreiber, der Bauzeichner vom Architektenbüro Bauwerk aus Flensburg, hat die Ablaufrinnen auf den Zeichnungen an unterschiedlichen Positionen eingezeichnet. Das fällt dem Laien nicht gleich auf, einem echten Bauleiter aber schon. Bevor es nun doch schief gegangen ist konnten wir telefonisch das Problem lösen. Am Freitag dann wird auch schon das Dach gedeckt. Dann haben es die Trockenbauer die dann kommen auch nicht mehr so kalt und windig. Im Anschluss warten wir noch auf bisschen wärmere Temperaturen, damit unser Verblendstein an die Wand gebracht werden kann. Insgesamt geht es also vorwärts. 

Bei all der Euphorie vergessen wir aber den Blick auf die Bauzeitrechnung nicht. Wir haben extra eine Tabelle erstellt, die wir in Kürze Online stellen werden. Hier haben wir neben den Witterungseinflüssen auch die Ausführungsdauer der einzelnen Gewerke berücksichtigt. Unter dem Strich hätte der Dachstuhl schon am 08. Februar hätte fertig sein können. Also allein bei diesem Gewerk haben wir einen, nicht durch uns verursachten, Zeitverlust von mindestens 12 Tagen zu verzeichnen. Da Herr Rathje aber wiklich dran ist und auch sehr aktiv den telefonischen Kontakt zur Absprache sucht sind wir guter Dinge, dass der eine oder andere Tag wieder eingeholt werden kann. Schaun wir mal wie es nun weiter geht....

 

Kommentar in unserem Gästebuch hinterlassen... 

Freitag 22. Februar 2013

Es scheint Klick gemacht zu haben...

Kaum zu glauben, aber seit Montag bewegt sich richtig was auf der Baustelle. An jedem Tag dieser Woche befanden sich Handwerker auf unserer Baustelle. Alles läuft Hand in Hand. Der Bauleiter, Herr Rathje informiert uns beinahe täglich über die weiteren Vorhaben. Die Zimmermänner lieferten einen einwandfreien Dachstuhl ab und die Dachdecker, Maurer und Klempner von CSG Massivbau aus Jübek  sorgten wieder einmal mit einer vorbildlichen Arbeitsleistung dafür, dass heute das Dach fast vollständig gedeckt gewesen ist. Sogar die Dachrinnen wurden schon montiert. 

Herr Rathje informierte uns  darüber, wie es in den nächsten Tagen weitergehen soll. Klasse! So haben wir es uns gewünscht und so verstehen wir auch die Zusammenarbeit zwischen Bauträger und Bauherren. Für die kommende Woche ist nun vorgesehen den Dachstuhl abschließend einzudecken und mit dem Trockenbau zu beginnen. Sollten die Temperaturen steigen wird unser Haus bereits verklinkert und mit den Innenwänden wird begonnen. Soweit hört sich das ja wirklich so an, als ob sich das Blatt noch wenden könnte. An dieser Stelle ist es wirklich Zeit, bei all den schlechten Erfahrungen, das Engagement von Herrn Rathje von ECO-Haus zu loben. Wir sind wirklich guter Hoffnung, dass es nun vorran geht.

 

Kommentar in unserem Gästebuch hinterlassen... 

Dienstag 26. Februar 2013

Das Wetter spielt mit....und ECO Systemhaus auch...Ein dickes Lob an alle Beteiligten

Die Planungen halten das, was in der letzten Woche angekündigt wurde. Obwohl wir gestern morgen, bei dem mehr als schlechtem Wetter, fest damit gerechnet haben witterungsbedingt wieder eine Woche zu verlieren, legten die Handwerker von CSG Massivbau auf der Baustelle los und deckten den Rest vom Dach ein. Diese Leistung ist mehr als zuverlässig und anders haben wir dieses Unternehmen auch bisher nicht kennengelernt. Kurz um, das Dach ist fertig gedeckt. Gerade rief unser Bauleiter an und teilte uns mit, dass in dieser Woche vorraussichtlich die Klinker angebaut werden sollen. Die Trockenbauer sind mit ihrer Arbeit schon fortgeschritten und wenn das Wetter so bleibt macht unsere Baustelle in dieser Woche einen großen Schritt nach vorne.

Der rasante Fortschrittt mit dem Haus hat schon dazu geführt, dass wir glatt vergessen haben ein Richtfest zu feiern. Also wird die Feier wohl in einem Dichtfest auslaufen, denn vom Dachstuhl ist nichts mehr zu sehen.

Es bleibt nur ein dickes Lob auszusprechen, denn derzeit scheint die Planung aufgrund der wirklich eindrucksvollen Handwerkerleistungen aufzugehen. Nun bleibt nur zu hoffen, dass Petrus das Wetter unter Kontrolle hat und die Temperaturen endlich wieder steigen. 

 

Kommentar in unserem Gästebuch hinterlassen...

 

 

Mittwoch 27. Februar 2013

Scheinbar unaufhaltsam...das Haus macht Fortschritte

Heute haben wir Bekanntschaft mit einem weiteren ausführenden Betrieb auf der Baustelle gemacht. Die Firma Quandt-Bau übernimmt auf unserer Baustelle den gesamten Trockenbau. Ähnlich wie bei CSG wurde hier ein echter Fortschritt bemerkt. Hinzu kommt ein nettes Gespräch, in dem wir auf weitere Möglichkeiten zum Thema Ausbau vom Dachstuhl in der Bauphase informiert wurden. Dabei waren halt Dinge, die wir noch gar nicht bedacht hatten. Oder wer denkt schon dran, dass der von ECO Haus geliferte Steg über den Dachboden eigentlich einen nutzen hat ausser da zu liegen. DRauf laufen tut keiner und drauf lagern kann man nichts. Also passen wir hier den Dachstuhl sdirekt mit an. Mal sehen, ob die Angebotsgestaltung genauso gut ist wie die Arbeit von Quandt-Bau.

Insgesamt macht das Haus Fortschritte nur Petrus zögert noch ein wenig in der Zuarbeit. Aufgrund der niedrigen Temperaturen und dem anhaltenden Nebel heuze war es CSG leider nicht möglich die Wandziegel zu mauern. Nun haoffen wir auf die nächsten Tage. Geliefert wurden die Ziegel Olfry "Antik" aber bereits.  

 

Kommentar in unserem Gästebuch hinterlassen...

Aktuelles

05. Juni 2016
Argon von PomPom hat seine IPO 2 bestanden.

 

31. Oktober 2015

Argon von PomPom hat seine IPO 1 bestanden

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Familie Münster-Carstensen